Direkt zum Inhalt
Menu ≡

Ennser Hütte › Almkogel und Burgspitz

Am 27. Oktober 2019 lud der sonnige warme Sonntag regelrecht zu einer Wanderung auf den Almkogel und Burgspitz in den Oberösterreichischen Voralpen in Großraming ein.

Ausblick vom Almkogel über die Voralpen

Aufstieg zur Ennser Hütte

Unsere Wandertour beginnt am Parkplatz an der Forststraße nach dem Haus Bamacher. Den Parkplatz erreicht man auf der Zufahrtsstraße von Großraming nach rund 6 Kilometer. Einfach der Beschilderung Ennser Hütte und Almkogel rund 6 Kilometer folgen.

Gut gelaunt wanderten wir mit unseren voll bepackten Rucksäcken bei tiefblauen und wolkenlosen Himmel los. Gleich zu Beginn stiegen wir links in die Wanderroute 492 zur Ennser Hütte ein. Der Steig führt bergwärts durch einen Mischwald und Graben. Der Herbst zeigt sich in seiner vollen Pracht. Wir erfreuen uns an den golden gefärbten Lärchen und zahllosen gelben und roten Blättern der Laubbäume und Sträucher. Weit verzweigtes, treppenähnliches und märchenhaftes Wurzelgeflecht der Nadelbäume waren irgendwie mystisch. Man spürte die positive Energie des Waldes, des Wassers und der Moose.

Nach rund 45 Minuten erreichten wir eine Jagdhütte, wo sich der Steig etwas lichtete. Von nun an hatte man eine herrliche Aussicht in das Mostviertel und den niederösterreichischen Voralpen. Nach ein paar Serpentinen und durch das letzte Steilstück durch den Wald erreichten wir nach etwa 20 Minuten die Ennser Hütte.

Almkogel und Burgspitz

Von der Ennser Hütte beginnt der Aufstieg zum Almkogel, mit 1513 Meter der höchste Berg in Großraming. Nach einem kurzen steileren Stück schlängelt sich der Steig entlang des Bergrückens auf den Almkogel. Nach etwa 35 Minuten gelangen wir zum Gipfelkreuz, wo wir uns eine ausgedehnte Rast gönnten. Trotz des Windes war es herrlich warm. Der beeindruckende Ausblick über den Nationalpark Kalkalpen bis zum Gesäuse mit vielen Tälern war Labsal für Geist und Seele.

Nach unserer ausgedehnten Rast machten wir uns auf den Weg zur nahe gelegene Burgspitz (1429 Meter). Entspannt wanderten wir über das Brunnbacheck zum Kleinen Almkogel (1461 Meter) und entlang des Dürrensteigkamm, wo wir nach etwa 1 Stunde das Gipfelkreuz des Burgspitz erreichten.

Nach kurzem Aufenthalt stiegen wir auf dem Waldweg Richtung Großraming ab. Nach etwa 10 Minuten erreichten wir die Forststraße, von wo wir dann nach ein paar Gehminuten die Ennser Hütte erreichten.

Dort angelangt gönnten wir uns kulinarischen Köstlichkeiten. Trotz vollem Gastgarten bekamen wir sehr rasch unsere Bestellungen – großer Respekt an das Hüttenpersonal. Ein traumhafter Wandertag neigte sich langsam dem Ende zu und wir machten uns auf dem Weg talwärts zu unserem Ausgangspunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert. Dein Eintrag wird von uns überprüft und schnellstmöglich freigegeben.

nach oben