Direkt zum Inhalt
Menu ≡

Schloss Höch in Flachau

Das Schloss Höch ist ein Renaissanceschloss in der Gemeinde Flachau und dient heute als Veranstaltungsstätte für Kunst und Kultur, welche vom Kulturverein Schloss Höch organisiert werden.

Schloss Höch in Flachau

Das dreistöckige und hufeisenförmige Schloss liegt friedlich in die Landschaft eingebettet auf einer terrassenförmigen Anhöhe in der Katastralgemeinde Höch südwestlich von Reitdorf.

Geschichte:

Bereits im 11. Jahrhundert wurde „Hohenvelde“ genannt. Es ist jedoch nicht bekannt, ob diese Nennung mit der ersten urkundlichen Erwähnung von Höch im Jahr 1208 ident ist.

Die hufeisenartige Form und die reiche Ausstattung erhielt das Schloss im 17. Jahrhundert und diente fortan als „Salzburger Ansitz“. Die gesamte Liegenschaft mit dem heutigen Renaissanceschloss ist dadurch geprägt, dass es nur wenige Besitzerwechsel gab.

Eigentümer des Schloss Höch:

  • 1271 wird das Geschlecht der Gutrater als Besitzer genannt.
  • 1608 kaufte der reichste Gewerke des Lungaus „Karl Jocher“ von seinem Onkel und Halleiner Bergbauunternehmer „Kölderer“ die Liegenschaft Höch.
  • 1658 kam Schloss Höch in den Besitz von „Johann Rudolf Freiherr von Plaz“, nachdem dieser „Maria Johanna Jocher“ ehelichte.
  • 1989 verkaufte „Johann Anton Plaz“ die gesamt Liegenschaft an den Atomic Skifabrikant „Alois Rohrmoos“.
  • 1999 kaufte die Gemeinde Flachau nach dem Konkurs von Alois Rohrmooser das Schloss Höch und die gesamte Liegenschaft.

Seit der Sanierung im Jahr 2002 wird das Anwesen für künstlerische und kulturelle Zwecke genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert. Dein Eintrag wird von uns überprüft und schnellstmöglich freigegeben.

nach oben