Direkt zum Inhalt
Menu ≡

Donautal Wachau in Niederösterreich

Die Wachau ist eine in Westost verlaufende Durchbruchslandschaft der Donau durch die südlichen Ausläufer des Bömischen Massivs.
Wachau in Niederösterreich
Das Flusstal ist 30 Kilometer lang und befindet sich zwischen den Stadtgemeinden Melk und Krems an der Donau.

Die Wachau ist aufgrund der klimatischen Begünstigung und dem besonderen Landschaftsbild eine beliebte Urlaubsregion, in der auch reger Obst- und Weinbau betrieben wird.

Geschichte:

Die gesamte Region mit dem Umland ist historisch von großer Bedeutung. Im Jahr 972 wird der Name Vuachoua erstmals urkundlich erwähnt.

Das Tal war schon in der jüngeren Altsteinzeit besiedelt. Dies beweist der weltberühmte Statuenfund Venus von Willendorf, deren Entstehungszeit auf 25.000 v. Chr. datiert wurde. In der Römerzeit bildete die Donau in diesem Durchbruchtal die nördliche Grenze der römischen Provinz Noricum.

Im Mittelalter war die Wachau durch die Herren von Kuenring geprägt. In jener Zeit entstanden auch viele Sagen und Mythen.

Wegen der malerischen Schönheit entdeckten Ende des 19. Jahrhunderts viele Künstler und Maler diese Landschaft für sich. Zeitgleich begann auch die touristische Entwicklung und Vermarktung der regionalbezogenen Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert. Dein Eintrag wird von uns überprüft und schnellstmöglich freigegeben.

nach oben