Direkt zum Inhalt
Menu ≡

Die Flachau

Die Gemeinde Flachau befindet sich im Ennspongau im Salzburger Land und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 117,32 Quadratkilometer.

Als Die Flachau wird das Flachauer Tal mit den Katastralgemeinden und Orten Flachau (mit Flachauwinkl), Feuersang (mit Mayerdörfl), Reitdorf und Höch sowie einigen zum Teil mit den einzelnen Ortschaften verwachsenen Dörfern bezeichnet.

Durch diese Region verläuft die Tauern Autobahn (A 10), die am südlichen Talschluss durch den Tauerntunnel weiter in Richtung Süden führt. In dem von den Radstädter Tauern umgebenen Tal liegt das Qellgebiet der Enns. Der höchste Berg ist das Mosermandl mit 2.680 Meter.

Chronik:

1130 und 1135 wird Flachowa als flache Region des oberen Trogtales der Enns urkundlich erwähnt. Der Flurname Flachau wurde erst in der Neuzeit dem Hauptort zugeordnet. Als einstige bäuerliche Streusiedlung war dieses Gebiet Drehpunkt der Eisenverhüttung. 1866 wurde der Bergbau eingestellt.

Unter Erzbischof Franz Anton von Harrach wurde die katholische Pfarrkirche gebaut. Folglich wurde 1722 ein Viktariat der Pfarre Altenmarkt eingerichtet. 1731 kam es zu zahlreichen Abwanderungen von Bergleuten aufgrund des verbotenen evangelischen Glaubens. 1858 wurde Flachau eine eigenständige Pfarre.

Ab Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Sommer- und Wintertourismus. Zu diesem Aufschwung trug der Bau von Liftananlagen und der Tauernautobahn wesentlich bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert. Dein Eintrag wird von uns überprüft und schnellstmöglich freigegeben.

nach oben