Direkt zum Inhalt
Menu ≡

Christa Kramer und die Vollmondnacht am Mosermandl

Gastartikel von Christa Kramer

Anfang Juli 2015 übernachtete ich während einer Vollmondnacht auf dem Mosermandl. Warum? Naja, nur so, weil ich das immer schon machen wollte.

Foto von Christa Kramer

Zuerst erzähl ich euch, was das Mosermandl ist:

Das Mosermandl ist ein Grenzberg zwischen den Gemeinden Flachau und Zederhaus im Salzburger Land. Mit einer Höhe von 2.680 Meter zählt das „Große Mosermandl“ zu den bekanntesten Bergen in den Radstädter Tauern. Das „Kleine Mosermandl“ ist ein Vorgipfel mit einer Höhe von 2.538 Meter.

Und nun zu meinem Abenteuer:

Unser Aufstieg begann in Flachauwinkl. Bei extremer Hitze und mit einem schweren Rucksack war der Anstieg ziemlich lang und mühsam. Aber wir wurden durch einen romantischen Sonnenuntergang belohnt. Das Schlafen gestaltete sich nicht ganz so einfach. Einerseits war es mit dem Schlafsack auf dem steinigen Boden nicht sehr bequem, andererseits schien mir der Vollmond direkt in das Gesicht. Siehe da, wir waren auch nicht alleine. Einige kleine Tiere gesellten sich zu uns und tollten herum. Die konnten wahrscheinlich auch nicht schlafen… lach.

In der Füh erlebten wir einen sagenhaften Sonnenaufgang, der mir meinen Abenteuerdrang bestätigte. Ich werde dieses Erlebnis nie vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert. Dein Eintrag wird von uns überprüft und schnellstmöglich freigegeben.

nach oben